Vorschläge für den Computereinsatz im Unterricht Deutsch als Fremdsprache
* Neu: Unterrichtsentwürfe von Fortbildungsteilnehmern bei vielen Modulen!!!

Die folgende Liste entstand aus der Zusammenarbeit der Ellinogermaniki Agogi Schule in Athen (Griechenland), der Universidade Católica in Viseu (Portugal), des Istituto Superiore Balbo / Liceo Scientifico Palli in Casale Monferrato (Italien) und Mitarbeitern des Goethe-Instituts-Athen.
Viele Anregungen erhielten wir aus dem monatlichen Newsletter "E-Daf-Info" (www.deutsch-als-fremdsprache.de/infodienst) des Instituts für Internationale Kommunikation (IIK e.V.) an der Universität Düsseldorf, aus dem Buch "Deutsch als Fremdsprache - Projekte im Internet" von Reinhard Donath und von den Web-Seiten des Goethe-Instituts (www.goethe.de).

Die Reihenfolge der Module ist eher zufällig. Dahinter steht die Absicht, dass Sie zum Stöbern aufgefordert werden!

Die notwendigen Links zu Webseiten finden Sie bei jedem Modul. Software und elektronische Werkzeuge sind zum Bestellen oder Herunterladen, entsprechende Informationen finden Sie in der Abteilung "Elektronische Werkzeuge und Software" der GEH-MIT-Webseite.

ACHTUNG:
Die Liste wird fortgeschrieben - neue Module stehen am Ende! Letzte Ergänzung: 17.06.03


1. Modul Internet-Recherche mit Hilfe von fertigen Arbeitsblättern
www.themen-neu.de
Unterrichtsstunden durchschnittlich 2 Stunden pro Arbeitsblatt
Adressaten Grundstufe
Kommentar Die Arbeitsblätter sind gut gestaltet und können sehr leicht eingesetzt werden, wenn man mit Themen neu arbeitet. Man kann aber auch sehr gute Links zu unterschiedlichen landeskundlichen Aspekten finden.


2. Modul Online-Übungen
www.themen-neu.de/lerner/uebungen/index.asp
Unterrichtsstunden Pro Lektion 40-50 Minuten
Adressaten Grundstufe
Kommentar Die Übungen ergänzen das Arbeitsbuch                                                   


3. Modul Online-Übungen zu Grammatik, Wortschatz und mehr
www.inawe.de/don/Start.shtml
Unterrichtsstunden Stunde oder weniger
Adressaten Grundstufe
Kommentar Die Übungen passen zu den meisten Lehrwerken und sind für die Grundstufe geeignet


4. Modul Odyssee, ein interkulturelles E-Mail-Spiel

www.goethe.de/oe/mos/odyssee/index.htm
Unterrichtsstunden 6 Wochen / eine Stunde pro Woche
Adressaten Ende der Grundstufe
Kommentar Das Spiel führt zu einer wesentlichen Steigerung der Motivation in der Gruppe, denn die Schüler sind sehr aktiv beteiligt.
Der gut organisierte Arbeitsplan lässt den Schulern einen persönlichen Raum, in den viel Emotionalität einfließt.

Einen Entwurf für den konkreten Einsatz im Unterricht finden Sie hier.


5. Modul Arbeiten mit "Jetzt"-online, didaktisierte Zeitungs artikel
www.goethe.de/z/jetzt/deindex.htm
z.B. Eine Liebe im Sommer
Unterrichtsstunden 3-5
Adressaten Mittelstufe
Kommentar Die didaktisierten Lesetexte bieten hervorragende Möglichkeiten zur Entwicklung vom kreativen Schreiben und von Lesestrategien. Die Hyperlinks ermöglichen eine direkte Suche nach landeskundlichen Informationen.
Einen Entwurf für den konkreten Einsatz im Unterricht finden Sie hier:


6. Modul Einsatz der CD-ROM "Lina und Leo" in der Grundstufe
Unterrichtsstunden 4-5 Stunden pro Einheit
Adressaten Grundstufe
Kommentar "Lina und Leo" ist ein Deutsch-Anfängerkurs in 15 Stufen des Goethe-Instituts. Jede der 15 Einheiten ist einer deutschen Stadt gewidmet. Kurze Videos führen jede Einheit ein, während die Dialoge von gezeichneten Bildern von Lina, der Hauptperson, und Leo, einem lustigen Papagei, begleitet werden. "Lina und Leo" kann als eigenständiger Anfänger-Sprachkurs oder lehrbuchbegleitend benutzt werden.


7. Modul Internet-Projekte für Anfänger, z.B. Wetterbericht im Anfängerunterricht
www.goethe.de/ne/hel/tipalt1.htm
Unterrichtsstunden 1-2
Adressaten Grundstufe
Kommentar Auf dieser Seite werden regelmäßig gute Hinweise gegeben. Für die kleinen Projekte braucht man nicht so viel Zeit, und sie sind also gut in den alltäglichen Unterricht ohne großen Aufwand einsetzbar.


8. Modul Kaleidoskop - Alltag in Deutschland Virtuelle Reise durch Deutschland
www.goethe.de/z/50/alltag/deindex.htm
Unterrichtsstunden 3
Adressaten Ende der Grundstufe, Mittelstufe
Kommentar Man muss vorher alle Web-Cams kontrollieren. Einige funktionieren nicht. Einen didaktisierten Vorschlag für "Kaleidoskop" finden Sie hier.


9. Modul Online-Ausflug mit Hilfe von Suchmaschinen und Webadressen Einkaufen: www.quelle.de, www.neckermann.de
Städte - Ausflug: www.city.net, www.city-map.de
Unterrichtsstunden 2 pro Modell
Adressaten Ende der Grundstufe, Mittelstufe, Oberstufe
Kommentar (aus: Reinhard Donath, Deutsch als Fremdsprache - Projekte im Internet, Klett Verlag 1998, S. 20-22)
Der direkte Besuch von Internet-Seiten spielt eine wichtige Rolle bei der Vermittlung von landeskundlichen Informationen.Das selektive Lesen wird hervorragend geübt.
Über Suchmaschinen wie www.google.de, www.yahoo.de oder www.metager.de können andere Webadressen gefunden werden. Wichtig ist eine ganz konkrete, möglichst detaillierte Aufgabenstellung!
Vorschläge für Arbeitsblätter gibt es bei Donath, S.20-23


10. Modul CD-ROM und Videos "Einblicke"
www.einblicke.com
www.inter-nationes.de/d/av-katalog/einblicke-f.html
Unterrichtsstunden Je nach Aufgabenstellung
Adressaten Grundstufe, Anfang Mittelstufe
Kommentar "Einblicke" ist eine Serie von neun interaktiven CD-ROMs, die viele Aspekte des Lebens in Deutschland abdecken. Die CD-ROMs enthalten Videos, interaktive Übungen, Glossar, Notizblock, und vieles mehr. Es gibt auch sogenannte Add-Ons mit Grammatik oder Wortschatz. Die Serie wurde in Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut entwickelt. Sie kann begleitend zu jedem Lehrwerk oder anderen Materialien benutzt werden.
"Einblicke" ist auch der Titel eines Videosprachkurses von Inter-Nationes in 19 Teilen, bestehend aus 4 Videos und 4 Hörkassetten, der allein oder zusammen mit den CD-ROMs eingesetzt werden kann. Ein didaktisierter Vorschlag für den Einsatz von "Einblicke" ist hier einzusehen.


11. Modul Suche und Bearbeitung eines beliebigen Textes sowie Erstellung von passenden Übungsblättern mit dem Autorenprogramm "Zarb"
www.google.de, www.metager.de,
www.paperball-fireball.de, www.yahoo.de
Unterrichtsstunden Je nach Aufgabenstellung und Erfahrung mit dem Programm 1-2 Stunden
Adressaten Je nach Schwierigkeitsgrad des ausgewählten Textes
Kommentar Man sucht sich den passenden authentischen Text im Internet per Suchmaschine und bearbeitet ihn, wenn möglich, zusammen mit den Schülern.
"Zarb" ist ein Übungsgenerator, der direkt in Word installiert wird und mit Word funktioniert. Sie geben Ihren Text ein und erstellen die Übung dazu, oder lassen die Schüler selbst Übungen erstellen. Ein Beispiel sehen Sie hier.


12. Modul CD-ROM "Sowieso" 1 oder 2
www.langenscheidt.de/deutsch/index.html
Unterrichtsstunden 1-2 Stunden pro Einheit
Adressaten Grundstufe
Kommentar Die CD-ROMs "Sowieso" 1 und 2 sind im Langenscheidt-Verlag in Zusammenarbeit mit der Universität Kassel produziert worden, und sie sollen das gleichnamige Lehrwerk ergänzen, können aber auch lehrbuchunabhängig genutzt werden. Jede CD-ROM hat 24 Einheiten, und beide zusammen decken Wortschatz und Grammatik der ersten beiden Lernjahre Deutsch ab.


13. Modul CD-ROM "Grammatik Deutsch für Anfänger"
www.hueber.de/german/katalog/details.asp?0=R-603&1=3-19-007276-0
Unterrichtsstunden 1 Stunde oder weniger, je nach Übung
Adressaten Grundstufe
Kommentar Diese CD-ROM enthält ausschließlich interaktive Grammatikübungen für Deutsch als Fremdsprache auf Grundstufenniveau oder zur Wiederholung für Fortgeschrittene. Erarbeitet werden Grammatikthemen zu allen grammatischen Phänomenen der Grundstufe. Die CD-ROM kann praktisch alle Lehrwerke begleiten.


14. Modul E-Mail Projekt "Kettengeschichte"
Eine genaue Beschreibung ist unter
republika.pl/andreas_kotz/projekte.htm zu finden.
Unterrichtsstunden Etwa 6 Wochen, 1-2 Stunden pro Woche
Adressaten Mittelstufe
Kommentar Vier Klassen aus vier Schulen (möglichst verschiedener Länder) tun sich zusammen und jede Klasse schreibtden Beginn einer Geschichte, schickt diesen (etwa 1 Seite) per E-Mail an die nächste Klasse, die die Geschichte dann weiterschreibt. Die wiederum schickt die nun fortgeschriebene Geschichte an eine wiederum andere Klasse, die ebenfalls die Geschichte fortsetzt und weiterschickt. Am Ende sind so vier verschiedene Geschichten entstanden, an denen vier verschiedene Klassen mitgeschrieben haben.
Das Projekt fördert das kreative Schreiben, das Lesen fremder Texte, erweitert den Wortschatz und ermutigt zum Diskutieren in der Gruppe über eine gemeinsames deutschsprachiges Projekt. Mehr Informationen finden Sie hier.


15. Modul Gemeinsames Klassenprojekt auf einer Web-Platform mit dem webgestützten Programm BSCW
www.bscw.de.
Unterrichtsstunden Je nach Projekt
Adressaten Ab Grundstufe
Kommentar Dieses Projekt fördert gemeinsames Lernen:
-verschiedene Nutzer d.h. Lerner nutzen gemeinsam einen Arbeitsbereich
-alle Nutzer können Texte oder andere Dokumente ins Netz einspeisen, edieren oder herunterladen.
- online-Diskussionen aller Nutzer/ Lerner sind möglich
Mögliche Projekte:
  • Die Lerner können gemeinsam eine Geschichte, ein Essay oder Ähnliches schreiben. Jeder Lerner fügt online einen Paragraphen hinzu.
  • Die Lerner machen eine Schülerzeitschrift. Alle Artikel werden ins Netz eingespeist und können von allen eingesehen werden. Eine Redaktionsgruppe übernimmt die Bearbeitung und Fertigstellung und entscheidet über die grafische Darstellung. Am Ende wird die Zeitschrift im Web veröffentlicht.
Mehr Informationen hier.


16. Modul Frühstücksquiz
www-public.rz.uni-duesseldorf.de/~chkas001/Startseite.htm
Unterrichtsstunden 1-2
Adressaten Grundstufe
Kommentar Landeskundlich gesehen ist das Frühstück in Deutschland die wichtigste Mahlzeit am Tag. Da das Thema "Mahlzeiten" ja in jedem Lehrwehrk vorkommt, kann man die Übung im Anfängerunterricht einsetzen, obwohl teilweise schwieriger Wortschatz verwendet wird


17. Modul HV und Wortschatzübungen "Romeu und Julian"
www.ur.se/romjul/
Unterrichtsstunden 2-3
Adressaten Grundstufe
Kommentar Es geht um ein Hörspiel, das im skandinavischen Radio ausgestrahlt wurde, allerdings immer noch im Real Player Format zum Download bereitsteht. Zu jeder Folge werden Aufgaben gestellt, z. B. Wortschatzübungen.


18. Modul Leipzig (oder eine andere Stadt) erkunden
www.goethe.de/gr/dub/schule/deleipz.htm
Unterrichtsstunden 2-3
Adressaten Fortgeschrittener Grundstufenbereich
Kommentar Es geht darum bestimmte Informationen zu Leipzig zu suchen, in Hinsicht auf einen Besuch der Stadt. Dazu muss man allerdings vorher ein bisschen recherchieren, was es denn so im Netz über die Stadt so alles gibt, um den Schülern gewisse Anhaltspunkte zu geben, insbesondere, wenn die Klasse noch keine große Erfahrungen mit der Internet-Recherche hat. Auch gut wäre eine Einführung mit Arbeit von Webkatalogen und Suchmaschinen.

Einen Entwurf für den konkreten Einsatz im Unterricht finden Sie hier.


19. Modul Einkaufssimulation und Preisvergleiche Online
www.onkelemma.de/shop/onkelemma/shopframe.htm
Unterrichtsstunden 2-3
Adressaten Ab Grundstufe
Kommentar Früher kauften die Leute ihre Lebensmittel bei "Tante Emma" im Laden um die Ecke, heute bestellen sie bei "Onkel Emma" im Internet. Netter Nebeneffekt dieser Entwicklung: Sie können diesen Online-Shop zu Unterrichtszwecken umfunktionieren. Mögliche Übungsformen:
  • Simulation eines Wochenendeinkaufs: Einkaufsliste formulieren, Lebensmittel suchen und Preise der verschiedenen Angebote vergleichen (Übung zum Komparativ/Superlativ; Zahlen); Einzel- oder Partnerübung
  • Wortfeldarbeit: Lebensmittel beschreiben lassen; Erweiterungen zu den aufgelisteten Lebensmitteln der verschiedenen Abteilungen sammeln
  • Liste von Lebensmitteln ausdrucken (Grundlage für ein Arbeitsblatt): Sie wählen eine Abteilung aus (z.B. Süßigkeiten) und klicken anschließend aus dem Menü "Datei" - "Rahmen drucken" an.
    Die zweite Möglichkeit der Seitenbearbeitung - "Rahmen bearbeiten" (Menü "Bearbeiten") - funktioniert bei dieser Web-Site nicht.
Da die Preise in Euro stehen, kann man auch hiesige Online-Shops suchen und zum Preisvergleich motivieren


20. Modul Umzugs-Simulation: Endlich eine neue Wohnung!
www.umzugs-netz.de/
Unterrichtsstunden 4-5
Adressaten Grundstufe, Mittelstufe
Kommentar (Von Andreas Westhofen, IIK Düsseldorf)
In einem Kursgespräch werden zuerst alle organisatorischen Schritte in Tabellenform und zeitlicher Abfolge gesammelt, die bei einem Umzug relevant sind. Diese Liste kann jetzt mit den Punkten in einem professionellen Umzugsplaner verglichen werden. Gleichzeitig ermöglicht dieses automatische Termin-Formular die automatische Berechnung der einzuhaltenden Termine für die gelisteten Vorgänge. Das "Übergabe-Protokoll" einer Wohnung ist ein wichtiges Dokument, in dem evtl. vorhandene Schäden in der neuen oder alten Wohnung festgehalten werden.
Drucken Sie dieses Dokument aus, lassen Sie die KursteilnehmerInnen überlegen, was in einer Wohnung alles kaputt sein kann und lassen Sie die Schäden schriftlich festhalten. Sparen Sie nicht mit Katastrophen.
Übungen für die Grundstufe
Ordnung ist das halbe Leben, vor allem beim Umzug. Vorlagen für Kartonaufkleber mit den beliebten Aufdrucken wie "Badezimmer" und "Zerbrechlich" stehen hier als Word-Dokument zum Herunterladen (ca. 20 KB) und Ausschneiden bereit. Wenn Sie dann auch noch die Vorlage zur Umzugsgutliste ausdrucken und bearbeiten, können Sie im Anfängerunterricht die Bezeichnungen der Einrichtungsgegenstände den entsprechenden Zimmern zuordnen lassen.


21. Modul Einkaufen im Supermarkt im Internet
http://www.le-shop.ch
Unterrichtsstunden 2-3
Adressaten Ab Grundstufe
Kommentar (Vorgestellt von Andreas Westhofen, IIK Düsseldorf)
In den Kategorien dieses Online-Shops (Dessert, Obst & Gemüse, Würze & Soßen, Büromaterial, Haushalt usw.) finden sich zahlreiche Produkte mit Preis- und Mengenangaben, die sich für eine Wortfeldarbeit oder eine kurze Recherche anbieten. Dabei könnten Sie folgendermaßen vorgehen:
  • Die Kursteilnehmer gehen online "einkaufen", sollen dabei aus fünf Bereichen jeweils drei Produkte auswählen und alle verfügbaren Informationen zu den Produkten notieren. Dabei darf aber ein vorher festgelegtes Gesamtbudget nicht überschritten werden.
  • Zu jeder Rubrik stellt eine Kleingruppe (zwei bis drei Personen) alle Worte in einer Liste inkl. Bedeutungserklärung zusammen. Anschließend werden diese Listen im Kurs untereinander ausgetauscht. Das Wortfeld kann dann in den nächsten Unterrichtseinheiten vertieft werden.
Navigation: Leitseite > "Ich möchte mich im Supermarkt umschauen" > "Alle Produkte" > Kategorien wählen:
Technischer Tipp: Es bietet sich an, die Listen direkt in einer Textverarbeitung zu erstellen und anschließend in einer Datei zusammenzufassen. Die Dateien könnten zwischen den Teilnehmern auch per E-Mail ausgetauscht werden.


22. Modul Internet-Recherche zum Thema: Kino und Film
www.kinoweb.de, www.film.de
Unterrichtsstunden 2-3
Adressaten Mittelstufe
Kommentar
  • Recherche des aktuellen Filmangebots in einer deutschen Stadt in Gruppenarbeit: Film aussuchen und alle Informationen dazu sammeln. Anschließend mündliche Vorstellung des Films und Begründung der Wahl: www.kinoweb.de/info/kino.deutsch.html,
    www.film.de/kinoprogramm.htm
  • Die beliebtesten Filme aller Zeiten: Führen Sie im Kurs/in der Klasse eine Umfrage über die beliebtesten Filme durch und vergleichen Sie das Ergebnis mit dieser Liste, die auf den Einspielergebnissen in Nordamerika basiert:
    www.film.de/asp/content/kinocharts100.asp
Einen Entwurf für den konkreten Einsatz im Unterricht finden Sie hier.


23. Modul Video und Internet:
Vorbereitende Recherche zu einem Film, der anschließend auf Video im Unterricht gezeigt wird.
www.kinoweb.de/wochen/archiv.html, www.film.de/asp/content/datenbankfilme.asp, www.cinema.de/filmarchiv/index.html
Unterrichtsstunden 2-3
Adressaten Mittelstufe
Kommentar Die Lerner bereiten in Gruppen oder einzeln Kurzreferate zu einzelnen Aspekten des Videos vor


24. Modul Suche nach der Biographie eines berühmten Künstlers, Sportlers etc. aus dem Internet
www.biographien-im-netz.de/,
www.vip-visit.com/,
www.biographie.net/de/
Unterrichtsstunden 2-3
Adressaten Mittelstufe
Kommentar Im Unterricht lassen sich Biographien als Materialgrundlage für Referate und schriftliche Zusammenfassungen der wichtigsten Lebensdaten und Ereignisse verwenden.

Interessant wird es vor allem für jüngere Deutschlernende:
Ein Referat über eine/n Lieblingsgruppe, -sänger/in, oder -schauspieler/in motiviert. Und aktuelle Informationen bietet das Netz in Hülle und Fülle! Um Biographien schnell zu finden, stehen Ihnen eine Reihe spezialisierter Suchwerkzeuge zur Verfügung:
  • Katalog mit integrierter Suchmaschine. Sie können entweder direkt einen Namen in das Suchfeld eingeben oder über das alphabetische Verzeichnis recherchieren:
    www.biographien-im-netz.de
  • Spezialisierte Suchmaschine mit Schwerpunkt auf Medien,Unterhaltungsbranche, Sport und Models:
    www.vip-visit.com
  • Deutschsprachiger Bereich eines internationalen Katalogs mit insgesamt 913 Biographien:
    http://www.biographie.net/de/


25. Modul Texte mit interaktiven Übungen und Wortschatz aus "Landeskunde online", zu den Themen:
  • Schule/Studium/Ausbildung
  • Jugend/Zeitgeist
  • Schüler schreiben
  • Kultur/Freizeit/Sport
  • Politik/Europa/Geschichte
  • Osten und Westen
  • Gesellschaft/Umwelt
  • Wirtschaft/Arbeit
  • Wissenschaft/Technik
  • Medien
  • Deutsche Sprache
  • Feste/Bräuche/Jahrestage
    www.inter-nationes.de/d/schulen/laku/landkuninfo.html
  • Unterrichtsstunden 1-2 pro Einheit
    Adressaten Ab Grundstufe, bis Oberstufe
    Kommentar (von Dagmar Giersberg, Goethe-Institut Inter Nationes)

    "Landeskunde online" ist ein umfangreiches Internetprojekt von Goethe-Institut Inter Nationes e.V.;BR: "Landeskunde online" bietet aktuelle, meist gekürzte Zeitungsartikel zu verschiedensten landeskundlichen Themenbereichen. Neben Hintergrundinformationen und Vokabelerläuterungen finden Sie zu jedem Artikel eine didaktische Bearbeitung mit Übungen, Lösungen und weiterführenden Links.

    Die Texte mit ihren Bearbeitungen können sowohl von Selbstlernern (on- wie offline) genutzt als auch im Klassenverband eingesetzt werden. Dazu liegen die Texte jeweils in zwei Versionen - als html-Datei und Textdatei im Format Word - vor. Die Word-Datei können Sie herunterladen, um Sie Ihren Ansprüchen gemäß zu ändern oder einfach unverändert als Kopiervorlage zu nutzen.

    "Landeskunde online" bietet Texte auf unterschiedlichem sprachlichen Niveau für Anfänger, Fortgeschrittene und Lerner auf Zertifikatsniveau. Die Anfängertexte sind meist vereinfachte Umschriften von Zeitungsartikeln, zum Teil aber auch von der Redaktion selbst erstellte Texte zu aktuellenThemen.

    Pro Monat werden in der Regel 10 neue Beiträge ins Netz gestellt. Bei der thematischen Auswahl versucht die Redaktion, etwas von der Stimmung im Land wiederzugeben, Gedenk- und Feiertage zu berücksichtigen, Städte und Regionen vorzustellen sowie politische, wirtschaftliche, gesellschaftliche und kulturelle Aspekte des heutigen Deutschland abzudecken. Die Redaktion bemüht sich bei der Themenauswahl die verschiedenen Altersgruppen anzusprechen.

    Beispiele:
    Ein sprachlich einfacher Anfängertext:
    Das gute, alte Butterbrot
    www.inter-nationes.de/d/schulen/laku/butterbrot-a-f.html

    Etwas schwieriger:
    Als Nicht-Bayer auf dem Oktoberfest mit dem
    "Oktoberfest-Sprachfuehrer":
    www.inter-nationes.de/d/schulen/laku/oktoberfestsprache-f.html

    Die alten Ruhrgebietszechen, Industriepark Duisburg-Nord:
    www.inter-nationes.de/d/schulen/laku/duisburg-f.html

    Einen Entwurf für den konkreten Einsatz im Unterricht finden Sie hier.


    26. Modul Erstellen interaktiver Übungen und Tests mit Hilfe des Programmes "HotPotatoes"
    http://web.uvic.ca/hrd/hotpot/
    Unterrichtsstunden 1-2 Stunden für das Erstellen von 2-3 Übungen durch Schüler. Das Lösen der Übungen und Tests dauert jeweils nur wenige Minuten
    Adressaten Alle Stufen.
    Kommentar Das "Hot Potatoes"- Programm enthält sechs verschiedene Anwendungsmöglichkeiten zur Herstellung von interaktiven Übungen der Art: "Multiple choice", Kurzantwort, Schüttelsätze, Kreuzworträtsel, Zuordung/Ordnung und Lückensätze.
    Der Lehrer/die Lehrerin kann damit sehr einfach selbst interaktive Übungen und Tests für seine Lerner erstellen, die er/sie den Lernern entweder auf Diskette, auf der eigenen Seite im Intranet, im Internet oder auf der Festplatte des Computers zur Bearbeitung gibt. Er/sie kann aber auch die Lerner anleiten, sich gegenseitig (in Gruppenarbeit zum Beispiel) Übungen zu machen.
    Die aktuelle Version von HotPotatoes kann von der obigen Adresse (http://web.uvic.ca/hrd/hotpot/) heruntergeladen werden. Es ist kostenlos für Anwender im Bildungsbereich.
    Auf unserer Webseite befindet sich eine Einführung in das Programm auf Deutsch (im Bereich "IKT-Fortbildung Online")

    Einen Entwurf für den konkreten Einsatz im Unterricht finden Sie hier.

    Dazu gibt es eine
    komplette Unterrichtseinheit mit fertigen HotPotatoes-Übungen zum Film "Lola rennt"


    27. Modul Aktuelle Landeskunde: Jugend in Deutschland
    http://www.shell-jugendstudie.de/
    Unterrichtsstunden 2-3 Stunden, je nach Unterrichtsziel
    Adressaten Mittelstufe, Fortgeschrittene
    Kommentar Die neue Shell-Jugendstudie 2002 bietet eine gute Grundlage für Informationen und Diskussionen über die Ansichten und Erwartungen deutscher Jugendlicher.
    Die Kurzfassung der Presseerklarung eignet sich gut als Einstieg ins Thema: www.shell-jugendstudie.de/presseinfo_kurz.htm
    Ebenfalls als Einstieg, aber auch als Sprechanlass sind die sehr guten graphischen Darstellungen geeignet (pdf-Dokument, 11 Graphiken): www.shell-jugendstudie.de/download/shell_jugendstudie_charts.pdf
    Als Textbasis für weitergehendes Arbeiten - auch offline - kann man die Zusammenstellung der Hauptergebnisse verwenden (pdf-Dokument, 13 Seiten):
    www.shell-jugendstudie.de/download/hauptergebnisse_2002.pdf
    Der Projektleiter der Studie und Jugendforscher Prof.Klaus Hurrelmann erlautert die Hauptergebnisse auch mundlich. Diese 10 thematisch geordneten Audiodateien (MP3-Format, jeweils weniger als 1 Minute lang) lassen sich herunterladen und können gut als Material für eine Hörübung verwendet werden: www.shell-jugendstudie.de/download.htm#audio


    28. Modul Deutschland im Spiegel, aktuelle Lesetexte
    http://www.spiegel.de/
    Unterrichtsstunden Ab 1 Stunde, je nach Unterrichtsziel
    Adressaten Ab Ende Grundstufe
    Kommentar Das deutsche Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" bietet über seine Online-Ausgabe die Moglichkeit, einen kostenlosen(!) täglichen Newsletter ("Der Tag") zu abonnieren. Vorteil: viele kurze und interessante Artikel aus dem Online-Magazin in Online- oder Druckversion, oft in ziemliche einfacher Sprache geschrieben, auch für Anfänger verständlich.
    Abonnieren kann man dieses Magazin unter http://www.spiegel.de/active/dertag/dertag.cgi und zwar auch unter Pseudonym, man muss nur eine E-Mail-Anschrift haben.
    Die Texte sind geordnet in die Bereiche:
    Topthemen (d.h. Aktuelles), Politik, Kultur, Panorama (d.h. Vermischtes und Merkwürdiges), Wirtschaft, Netzwelt (d.h. Neues aus dem Internet), Wissenschaft, Sport, Unispiegel (d.h. Neues von Universitäten), Auto und Reise. So lassen sich schnell aktuelle Artikel zu fast jedem Themenbereich für den Unterricht finden. Noch ein paar Fragen oder Übungen dazu (z.B. mit ZARB, siehe Modul 11, oder HotPotatoes, siehe Modul 26), fertig ist das hochaktuelle Leseverstehen!
    Die Texte sind auch mit weiterführenden Links versehen, so dass man auch größere Projekte damit machen kann.


    29. Modul Feste und Feiertage
    http://www.deutsch-als-fremdsprache.de/lehren/materialboerse/kalender/
    Unterrichtsstunden Ab 1 Stunde, je nach Unterrichtsziel
    Adressaten Ab Ende Grundstufe
    Kommentar Deutsche Feste und Feiertage stehen auf dem Lehrplan fast jeder Stufe. Interessant ist dann immer ein interkultureller Vergleich der Feste und Feiertage im eigenen Land mit solchen anderswo.
    Auf der Homepage des IIK Düsseldorf haben Deutschlernende aus vielen Ländern ihre wichtigsten Feste beschrieben:
    http://www.deutsch-als-fremdsprache.de/lehren/materialboerse/kalender/ Die Beiträge sind sowohl nach Monaten als auch nach Landern geordnet abrufbar. So kann man im Unterricht zum Beispiel die Feste eines Monats in der ganzen Welt vergleichen.
    Die Texte sind authentisch d.h. unkorrigiert, so dass man zum Beispiel auf ausgedruckten Beiträgen im Unterricht gemeinsam Fehler verbessern kann (das ist vielleicht eher für fortgeschrittene Lerner).
    Besonders interessant für den Unterricht ist die Möglichkeit, dass eine Klasse, Gruppe oder einzelne Lerner neue Texte über ihre wichtigsten Feste an die Autoren der Webseite schicken können, wo sie dann veröffentlicht werden (kalender-der-feiertage@deutsch-als-fremdsprache.de) . Das bietet einen schönen Anlass zum schriftlichen Ausdruck schon ab der Grundstufe.



    30. Modul Wohnen und Arbeiten in Deutschland
    http://www.wdr.de/themen/kultur/netzkultur/nrw_privat/wohnungen.jhtml
    Unterrichtsstunden 2-3 Stunden, je nach Unterrichtsziel
    Adressaten Ab Ende Grundstufe
    Kommentar Auf der Webseite des WDR (das ist der staatliche Rundfunk- und Fernsehsender in westlichen Deutschland) gibt es das Forum "NRW privat", dort kann man Einblick nehmen in das alltägliche Leben der Menschen im Bundesland Nordrhein-Westfalen, auch NRW genannt. Viele Privatwohnungen und Arbeitsplätze sind per Kamera zu besuchen und die Sammlung wird jede Woche durch neue Orte ergänzt. Man kann mit 360-Grad-Zooms durch Häuser, Wohnungen, Geschäfte, Büros und Gärten wandern, selbst das Anschauen von Fotos und Gemälden ist moeglich. Es gibt einen türkischen Laden, eine Studentenbude in Bochum, ein Penthouse in Köln, eine Villa, einen umgebauten Bus und vieles mehr.
    Die Navigation wird auf der Webseite erläutert und ist ziemlich einfach Auf der Leitseite klickt man auf die bunten Quadrate:
    http://www.wdr.de/themen/kultur/netzkultur/nrw_privat/wohnungen.jhtml
    Weitere Wohnungen findet man im "Archiv":
    http://www.wdr.de/themen/kultur/netzkultur/nrw_privat/archiv.jhtml
    Tipps für den Unterrichtseinsatz:
    • Vorentlastung: Wie wohnen Deutsche? Sammeln Sie Eindruecke der Lernenden.
    • Eigene Vorstellung der Lernenden zum Wohnen und Einrichten.
    • Wohnungen im Forum "NRW privat" aufteilen und in Kleingruppenarbeit besuchen lassen (zwei Personen pro PC)
    • Während des Besuches notieren die Lernenden markante Eindrücke. Lehrende beantworten Fragen zu Gegenständen.
    • Nach dem virtuellen Besuch einer Wohnung Eindrücke mündlich mitteilen. Die Zuhörer müssen sich nach dem Vortrag ein eigenes Bild von der Wohnung machen können.
    • Alternative/Ergänzung: Lernende sollen einen Raum so genau wie möglich schriftlich beschreiben.
    • Mündliche oder schriftliche Bearbeitung von Fragen wie:
      Gefällt es dir, einen Blick in fremde Räume und Lebensgewohnheiten zu werfen? Gefällt dir eine der Wohnungen, die ihr angeschaut habt? In welcher würdest du gern wohnen? Warum? In welche würdest du nicht gehen wollen? Warum? Würdest du deine Privaträume im Internet ausstellen? Warum ja oder nein?



    31. Modul Online und offline Zusatzmaterail zu bekannten Lehrbüchern wie "themen neu", "em", "pingpong neu", und anderen
    www.hueber.de/lws/index.asp
    Unterrichtsstunden Ab 1 Stunde, je nach Unterrichtsziel
    Adressaten Grundstufe, Mittelstufe
    Kommentar Zu seinen auch im Ausland sehr oft genutzten Lehrwerken bietet der deutsche Hueber-Verlag jetzt Zusatzmaterialien an, die über das Internet frei zugänglich sind. Es gibt zusätzliche Leseverstehensübungen, Grammatikübungen, interaktive Online-Übungen und vieles mehr. Alle Materialien sind übersichtlich nach den entsprechenden Kapiteln in den Lehrwerken geordnet.
    Eine schnell zugängliche Fundgrube für alle Lehrenden, die mit diesen Lehrwerken arbeiten.


    32. Modul Konkordanzsoftware im DaF-Unterricht
    http://www.camsoftpartners.co.uk/
    Unterrichtsstunden Ab 1 Stunde, je nach Unterrichtsziel
    Adressaten Grundstufe, Mittelstufe, Oberstufe
    Kommentar Das Program "MonoConc" ist ein Konkordanzprogramm. Das heißt, aus einem beliebigen Corpus (einer Sammlung von Texten) kann man mit Hilfe des Programms herausfinden, in welchen Zusammenhängen bestimmte Wörter oder Wortgruppen gebraucht werden.
    Was man damit im Unterricht machen kann:
    Beispiel Grammatik:
    Die Lehrerin oder die Lerner selbst können das Verb "werden (wird, wirst, werde, werdet, wurde, wurdest, wurden,...)" in seinen verschiedenen Verwendungsformen mit Hilfe der Konkordanzsoftware aus den Texten herausfiltern. So entsteht eine Sammlung von Sätzen, in denen "werden" sowohl als Hilfsverb für Passiv oder Futur als auch als Vollverb gebraucht wird. Diese Beispielsätze können dann die Lerner analysieren, ordnen, bestimmen... und so die Systematik der grammatischen Phänomene erarbeiten.
    Beispiel Wortschatzarbeit:
    Man kann Worter aus einem Wörtfeld, deren geringe Bedeutung den Lernern of Schwierigkeiten macht, im Hinblick auf ihren Gebrauch in den Texten untersuchen. (Griechischen fortgeschrittenen Lernern fallt es schwer, die Bedeutungen von beobachten, betrachten, ansehen und sehen zu unterscheiden. Mit Hilfe von Konkordanzsoftware kann man auch hier viele Gebrauchskontexte finden und gemeinsam mit den Lernern die Bedeutungen erarbeiten.

    In der Erprobung im GEH-MIT-Projekt hat sich die Software "MonoConc 1.5" von der Firma Athelstan statt der neueren "MonoConc Pro 2.0" als für Lehrende am nützlichsten und am einfachsten im Gebrauch erwiesen. Der direkte Link zu MonoConc (mit Download einer Demo) ist
    www.camsoftpartners.co.uk/#anchor251725 .
    Im Portal www.ICT4LT.org (in englischer Sprache) zur Lehrerfortbildung im Bereich neue Medien (auch mit Bezug auf DaF) findet man bei den "Intermediate"- Modulen (Modulübersicht:
    www.ict4lt.org/en/en_contents.htm) eine Einheit zu "Concordancing". Konkrete Beispiele (auch zu DaF, z.B. "dürfen - müssen" oder Präposition ("am") finden sich unter www.ict4lt.org/en/en_mod2-4.htm#_Toc481294181
    Einige weitere interessante Vorschläge für den Einsatz von Konkordanzuntersuchungen im DaF-Unterricht findet man auch unter
    www.lernforum.uni-bonn.de/corpora.htm.
    Als Einführung haben wir ein Tutorium ins Netz gestellt


    33. Modul Onlineaufgaben, Arbeitsblätter, Internetprojekte für alle Stufen
    http://schubert-verlag.de/aufgaben/
    Unterrichtsstunden Ab 1 Stunde, je nach Unterrichtsziel
    Adressaten Grundstufe, Mittelstufe, Oberstufe
    Kommentar Fertige Onlineübungen, kleine Internet-Recherche-Vorschläge und Aufgabenblätter zum Ausdrucken für alle Stufen finden sich auf der Seite des kleinen Schubert-Verlages in Leipzig. Die zahlreichen Aufgaben begleiten zwar die hauseigenen Lehrwerke des Verlages, lassen sich aber sehr gut lehrwerksunabhängig einsetzen.
    Beispiele für Onlineübungen zur Grammatik:
    (Grundstufe)
    Kommunikations-/Wortschatzübung: Welche Antwort passt zu welcher Frage?
    Wortschatzübung: Substantive und Verben
    haben und sein in der Vergangenheit: Wie heißt die richtige Verbform?
    Übung zum Partizip Perfekt: Wie heißt das Partizip Perfekt?
    Präpositionen mit und ohne Artikel: Die richtige Präposition
    Leseverstehen: Studentenalltag
    (Mittelstufe)
    Konjunktiv II (1): Bilden Sie irreale Wunschsätze.
    Konjunktiv II (2): Bilden Sie irreale Bedingungssätze in der Vergangenheit.
    Verben mit direktem Kasus: Ergänzen Sie die angegebenen Substantive im richtigen Kasus.
    Passiv : Bilden Sie Nebensätze im Passiv Perfekt.
    Feste Verbindungen (Nomen-Verb-Verbindungen): Ordnen Sie die passenden Substantive zu.
    Komparation der Adjektive: Ergänzen Sie die Sätze.
    (Oberstufe)
    Indirekte Rede mit Modalverben: Geben Sie die Aussagen in der indirekten Rede wieder.
    Wortschatzübung: Verben Ergänzen Sie in den folgenden Nachrichten die fehlenden Verben
    Wortschatz Nachrichten : Lesen Sie den Text. Erklären Sie die Begriffe. Erklären Sie die Wörter nach ihrer Bedeutung im Text mit synonymen Wendungen.
    Passiv: Setzen Sie die Passivsätze in die angegebene Zeitform.
    Passiv: Formen Sie die Passivsätze in Aktivsätze um, indem Sie eine Nomen-Verb-Verbindung verwenden.
    Nomen-Verb-Verbindungen: Ergänzen Sie die fehlenden Verben.


    34. Modul Schriftlicher Ausdruck und Kommunikation über JUMA im Internet
    www.juma.de
    Unterrichtsstunden Ab 1-2 Stunden, je nach Unterrichtsziel
    Adressaten Ab Grundstufe
    Kommentar "JUMA - Das Jugendmagazin" ist im Internet!
    Die jeweils aktuelle Ausgabe mit Unterrichtsvorschlägen
    (Rubrik: "Für Lehrer") steht komplett im Netz. Die einzelnen Beiträge können als pdf-Dokument heruntergeladen werden. Ein Archiv älterer Ausgaben ist in Vorbereitung.

    Zum Üben des schriftlichen Ausdrucks und zum Austausch mit jugendlichen Deutschlernern in der ganzen Welt gibt es Online-Foren. Themen zur Zeit:
    • Computer
    • Musik (hier können Schüler Musikfans aus der ganzen Welt treffen)
    • Reisen (In Toronto junge Leute treffen, die Deutsch sprechen? Berlin besuchen und die besten Adressen für junge Leute finden?)
    • Schule (Material für eine Präsentation zum Thema Berlin? Interesse an Schulen in Alaska?)
    • Sport (Fußballfans, Petanque-Spieler, Cheer Leader, Snowboard-Asse ... treffen sich hier.)
    Das "Offene Forum" ist als Plattform für alle anderen Fragen und Themen gedacht. Wer sich darüber hinaus ein Forum zu einem bestimmten Thema wünscht, kann dies der Redaktion mitteilen.
    Teilnehmer müssen sich zuerst anmelden. Der Gast-Login ermöglicht einen Blick auf die Forenbeiträge:
    http://www.juma.de/dynamic/user/login.php

    Über eine Datenbank kann man auch Brieffreunde finden. So kann die Klasse in Kontakt mit anderen Deutschlernern treten und Briefe schreiben: www.juma.de/dynamic/bf/schueler/search.php


    35. Modul Fußballfans in Deutschland: Fotos als Gesprächsanlass und zur Analyse
    www.goethe.de/kug/pro/tfd/finale/deindex.htm
    Unterrichtsstunden 1 Stunde
    Adressaten Grundstufe - Mittelstufe
    Kommentar Wenige Sportarten lösen so intensive Emotionen aus wie das weltweit beliebte Fußballspiel. Das Goethe-Institut hat Hoffnung, Freude und Verzweiflung der Deutschen vor, während und nach dem Endspiel um die Fußball-Weltmeisterschaft 2002 gegen Brasilien in einer Online-Diashow dokumentiert. Die Fotos entstanden in verschiedenen deutschen Städten.

    Einsatz im Unterricht:
    • Als Diskussionsanlass: gesellschaftliche Bedeutung des Sports; Deutsche und ihr Verhalten
    • Zur Bildbeschreibung und -analyse


       
     Kommentare, Bemerkungen oder Fragen an: admin@ellinogermaniki.gr Unterstützt von der Europäischen Kommission